Aktuell 16. Oktober 2012

Wolfgang Blau wechselt zum „Guardian“

by Christian Jakubetz

Das ist die vermutlich spektakulärste Personalie im deutschen Onlinejournalismus der letzten Monate: Wolfgang Blau verlässt als Chefredakteur „Zeit Online“ – und wechselt zum britischen „Guardian“. Dort wird Blau Director of Digital Strategy und tritt dem Executive Committee von Guardian News & Media bei.

Wolfgang Blau wechselt zum „Guardian“.

Der Wechsel wird zum 1.April 2013 wirksam. Unter Blaus Führung entwickelte sich „Zeit Online“ in den letzten vier Jahren zu einem der erfolgreichstem und gleichzeitig innovativsten und journalistisch ansprechendsten Portalen in Deutschland.  Das schlug sich auch in Preisen und Auszeichnungen nieder: Grimme Online Award, zwei Lead Awards in Gold und – als erste deutsche Redaktion überhaupt – den amerikanischen Online Journalism Award. Das „Medium Magazin“ wählte  Blau zum Chefredakteur des Jahres 2011.

Kein Wunder, dass die „Zeit“ den Abgang Blaus mit ausgesprochen warmen Worten kommentiert. Geschäftsführer Rainer Esser: „Dass Wolfgang Blau uns im kommenden Jahr verlässt, bedauere ich außerordentlich. Er hat ‚Zeit Online‘ in den letzten viereinhalb Jahren zu einer der besten und erfolgreichsten Online-Redaktionen Deutschlands entwickelt, die heute auch international hohes Renommee besitzt. Gleichzeitig hat er ein herausragendes Team geformt, das mit großer Leidenschaft die Entwicklung von ‚Zeit Online‘ vorantreibt. Dafür danke ich ihm von ganzem Herzen.“

Wolfgang Blau selbst hat in einem Meedia-Interview eine erste Bilanz seiner Zeit in Hamburg bzw. Berlin gezogen – und einen Ausblick darauf gegeben, was er von seinem neuen Job in London erwartet.

Über eine Nachfolge Blaus ist noch nicht entschieden.

Leave a comment

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .