Links oben 9. Februar 2014

Links oben: Ideale, Twitter-Pläne und das Reporterglück

by Christian Jakubetz

Die Unterschiede zwischen etablierten Journalisten und der Generation P, die Twitter-Pläne für eine bessere Zukunft und schließlich noch unfassbares Reporterglück mitten auf der Straße – das alles heute bei „Links oben“.

freiberg

Es gehört zu den Traditionen an journalistischen Ausbidungseinrichtungen, dass dort immer wieder mal prominente Vertreter ihres Fachs vorbeischauen und dort aus ihrem Berufsleben berichten. So auch am MAZ in Luzern, wo unlängst Hans Leyendecker und Ulrik Haagerup sprachen. Das Echo darauf fand sich in der Schweizer „Medienwoche“ – und es fiel erstaunlich nüchtern aus: „Ideale muss man sich erst mal leisten können.“

***

Die Nutzerzahlen wachsen nur noch sehr, sehr langsam. Die Börse ist ziemlich enttäuscht – und gleichzeitig legt Konkurrent Facebook mit „Paper“ eine App vor, die man als gelungen und innovativ wahrnimmt. Bleibt für „Twitter“ also doch nur ein Platz in der Nische? Was das Netzwerk unternehmen will, um diesem Schicksal zu entgehen, hat die „FR“ aufgeschrieben.

***

Und schließlich noch etwas aus der Kategorie „Unfassbares Reporterglück“. Im sächsischen Freiberg wollte ein Fahrlehrer vor der Kamera für eine Sendung erklären, was die Gefahren bei bestimmten Unfallschwerpunkten in der Stadt sind. Und gerade als er…ach, sehen Sie sch am besten einfach selbst:

Leave a comment

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.