Aktuell, Links oben 1. Dezember 2012

Links oben: Zeitungen von gestern, heute, morgen

by Christian Jakubetz

Irgendetwas wird sich im Journalismus ändern müssen. Weil sich in der Vergangenheit möglicherweise zu wenig geändert hat. Das und wer sich an diesen Veränderungen beteiligen will: heute bei „Links oben“.

 

Geschriebenes Wort gibt es schon lange. Nur das Material, auf dem es erscheint, wechselt von Zeit zu Zeit…

Es ist mal wieder viel von Krise die Rede in diesen Tagen. Von Zeitungen, die sterben. Und von einem Journalismus, dessen Zukunft mehr denn je in Frage steht. Jens Uwe Meyer hingegen sieht gar nicht so sehr den Journalismus als solchen bedroht udn auch nicht die Zeitung per se -wohl aber deren Geschäftsmodell. Sieht man vom überaus sperrigen Begriff „Geschäftsmodellinnovation“ in der Überschrift mal ab, ist das eine lesenswerte Analyse.

***

Das ändert natürlich nichts daran, dass es unsichere Zeiten sind, in denen wir leben.  Wie geht man damit um, wenn man auf dem Sprung ins Berufsleben ist, von dem man nicht weiß, wie es überhaupt in den nächsten Jahren funktionieren soll? Drei Nachwuchs -Journalisten geben Auskunft. Unterkriegen lassen wollen Sie sich nicht. Dass dies ein möglicherweise schwieriges Unterfangen sein könnte, ist ihnen dennoch bewusst.

***

Trotzdem kommt natürlich auch diese kleine Rubrik nicht daran vorbei, wenigstens einen Text zum Thema Zeitungssterben zu empfehlen. Dass er ausgerechnet in der Financial Times Deutschland erschienenen ist, mag eine Ironie sein. Was nichts daran ändert, dass er ausgesprochen lesenswert, kritisch und analytisch ist.

 

Leave a comment

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.