Aktuell, Links oben 17. April 2011

Links oben: Zwei Frauen und ein Streitfall

by Christian Jakubetz

Es geht ja im Journalismus nicht immer nur um Technik, Inhalt, Fortschritt. Sondern auch um Menschen. Deswegen sind heute zwei Frauen bei „Links oben“ vertreten, die einiges zu sagen haben. Und damit Sie in Übung bleiben: auch heute mal wieder ein Link zum Thema „Urheberrecht“.

Portrait bei t3n: SPON-Chefin Katharina Borchert. (Foto: Spiegelnet GmbH)

Nein, das hier ist jetzt keines dieser „Früher war alles besser“Interviews. Trotzdem beschreibt die Autorin Sibylle Berg (u.a. Kolumnistin bei Spiegel Online), warum der ökonomische Druck auf alle, die publizieren, in den letzten Jahren spürbar gewachsen ist. Der Konkurrenzdruck sei merklich gewachsen, dazu komme die Tatsache, dass man einfach vor allem in den Städten mehr Geld benötige als früher. Berg: „Es ist heute eigentlich fast unmöglich, wenn du nicht in die Ukraine ziehen willst, mit wenig Geld auszukommen.“

***

Keine Woche ohne Urheberrechtsdebatte. In die mischte sich unlängst auch Spiegel-Autor Jan Fleischhauer ein, gewohnt polemisch, zudem mit der bangen Frage, ob sich nicht die Geschichte der New Economy gerade wiederhole. Universalcode-Autor Dirk von Gehlen entgegnet in gewohnt sachlicher Art und erklärt, worum in dieser ganzen Debatte überhaupt gestritten wird. Offen bleibt die Frage, ob die Diskussionen deswegen weniger heftig werden. Tendenz: eher nein.

***

Bei „Spiegel Online“ arbeitet auch Katharina Borchert – und zwar als Geschäftsführerin. Ein gelungenes Portrait über den Aufstieg von der Bloggerin zur Geschäftsführerin des größten deutschen Nachrichtenportals findet sich bei t3n.

Leave a comment

*

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.