Aktuell 2. November 2013

Preise für Nachwuchsjournalisten vergeben

by Christian Jakubetz

Journalisten von Der Spiegel, Welt am Sonntag und Berliner Zeitung haben in diesem Jahr den Ferdinand Simoneit-Nachwuchspreis für Wirtschafts- und Finanzjournalismus gewonnen. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird seit 2012 von der Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten vergeben.

Die Siegergeschichte kam dabei von der Spiegel-Redakteurin Anna Kistner mit ihrer Hintergrundstory über Apple und dem Titel „Im Hüllenhimmel“. Sie erhielt dafür 5000 Euro. Der mit 3.000 Euro dotierte zweite Platz geht an das Autorenduo Florian Flade und Lars Marten Nagel von der Welt am Sonntag für ihre Hintergrundgeschichte „Ein Deutscher regiert die Porno-Welt“. Der mit 2.000 Euro dotierte dritte Platz wird an Jonas Rest von der Berliner Zeitung vergeben. Die im Magazin der Zeitung erschienene Hintergrundgeschichte „Die Klon-Krieger“ beleuchtet das Geschäftsimperium der Samwer-Brüder aus Berlin.

Leave a comment

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.