Featured Articles

Mobile Zukunft: Instagram, Android und Handy

20. Mai 2017

Mehr Instagram, weniger Tablets – und noch viel, viel mehr Android: Sieht so die Zukunft der Medien aus, wenn es um Social media und Mobile geht? Zwei Statistiken und eine interessante Theorie lassen sich jedenfalls zu diesem Eindruck zusammenfassen…

Continue reading

Das Multimedia-Equipment – in Retro!

18. Mai 2017

Vor kurzem mal den Keller ausgeräumt – und was da zutage kam, das war nicht nur amüsant. Sondern bei genauerem Hinschauen auch ein Beleg dafür, wie rasant sich im digitalen Zeitalter nicht nur der Journalismus ändert, sondern auch die Technik. Und auch ein deutlicher Hinweis darauf, wie sehr Journalisten immer neu lernen müssen, wollen sie auf der Höhe der Zeit bleiben.

Continue reading

Trint: Wie aus dem Audio ein Text wird

17. Mai 2017

Aus einem langen Audio/Video-Interview eine Textfassung machen: Für die meisten Journalisten gehört das zu den Aufgaben, die so angenehm wie Arbeiten in einem Steinbruch sind. Eine neue Software macht das Leben jetzt deutlich leichter, seit es auch eine Betaversion für deutsche Texte gibt. Im Test: Trint.

Continue reading

Mobile Reporting: Die Zubehör-Liste 2017

8. Mai 2017

Drei Tage re:publica in Berlin – klar, dass man da mit allen Geräten vor Ort ist, die man braucht, um Geschichten auf allen Kanälen erzählen zu können. Welche das sind, wie man Mobile Reporting in allen möglichen Varianten betreiben kann, von Kameras über Stromversorgung bis hin zu Apps: Hier kommt der subjektive Rundumschlag für mobile Reporting 2017.

Continue reading

Webvideos: Apps in groß und klein…

26. April 2017
Webvideos

Spätestens jetzt, wo der ganze Journalismus mobil, sozial und auch bewegtbebildert ist, muss sich jeder Journalist ein paar Gedanken darum machen: Wie halte ich es denn mit Videos? Wie drehe und vor allem wie produziere ich sie? Mehr und mehr stellt sich dabei heraus: Ein klassisches Schnittsystem mit einen ganzen Funktionen braucht man im Zeitalter der Smartphones und der Social-Media-Videos immer weniger. Im Gegenteil: Wenn es schnell gehen soll, ist ein eine „richtige“ Videoschnitt-App eher hinderlich als hilfreich. Ein paar Apps im Check…

Continue reading

Digitales Leben

Story Map: Mit der Karte Geschichten erzählen

23. Juli 2017

Mit Karten Geschichten zu erzählen ist keine wirklich neue Idee. Spätestens seit es Dienste wie Google Maps gibt, ist eine interaktive Karte etwas, was Journalisten gerne bei größeren Geschichten einsetzen. Ein kostenloses Tool aus den USA ist eine interessante Alternative. Vor allem dann, wenn man problemlos noch eine Timeline zur Karte haben will…

Continue reading

Journalisten sorgen sich um Glaubwürdigkeit

1. Juli 2017

Nein, es sind nicht die handwerklich-journalistischen Themen, mit denen sich Deutschlands Journalisten im Jahr 2017 hauptsächlich beschäftigen. Kein Mobile, Social Media, Video. Im totzitierten „postfaktischen“ Zeitalter, in den Tagen des Donald Trump und der Fake News geht es eher ums Große und Ganze. Um Glaubwürdigkeit, Populismus und auch journalistische Unabhängigkeit. Das ist das Kernergebnis des „Trend-Monitors 2017“, mit dem sich News Aktuell wie jedes Jahr die Befindlichkeiten der Branche angeschaut hat.

Continue reading

Social Media: Vertrauen weniger, Zukunft rosig

27. Juni 2017

Wenn es um das Thema Social Media geht, erlebt man bei Medienmenschen ziemlich oft starre Fronten. Für die einen sind sie die Zukunft des Journalismus, siehe auch das Stichwort Homeless Media. Den anderen fallen dazu vor allem eher negative Begriffe ein: Echokammern und Filterblasen sorgen dafür, dass ganze Gesellschaften polarisiert werden (obwohl das in Deutschland gemessen am internationalen Vergleich wenig ausgeprägt ist). Dem neuen Digital News Report des Reuters Institute zufolge ist die ganze Geschichte aber nicht so einfach. Im Gegenteil: Sie ist, wie so vieles im Netz, ambivalent.

Continue reading

Geschäftsmodell Qualität: Für was User zahlen

22. Juni 2017

User wollen im Netz alles umsonst? Unsinn, sagt eine neue Studie aus den USA. Sie geben genauso viel Geld aus wie in analogen Zeiten. Mit dem Unterschied, dass sie sich jetzt genauer überlegen, für wen und was sie bezahlen. Die Studie sagt nicht nur eine Menge aus über das Verhältnis, das Menschen zum Thema „Bezahlen für Content“ haben. Sondern auch darüber, wie Geschäftsmodelle für Journalismus und der Journalismus ganz allgemein aussehen werden.

Continue reading