Links oben 2. Oktober 2015

Links oben: Zwischen gut und böse…

by Christian Jakubetz

Zwischen gut und böse – die Meinungen über Nutzerkommentare, Paywalls und Adblocker gehen weit auseinander. Warum und wieso steht heute bei „Links oben“.

IMG_0544
Inzwischen sogar im App-Store von Apple zu haben: Adblocker.

Der Adblocker ist gut. Sagt der Nutzer. Der Adblocker ist böse. Sagen ungefähr alle anderen. Die „New York Times“ will diese grundsätzliche Debatte nicht führen, visualisiert dafür aber mal den Datenverbrauch eines Handys mit und ohne mobile Werbung am Beispiel von 50 Newssites. Das Ergebnis spricht ziemlich für sich…

***

Ähnlich grundsätzliche Debatte wie um Ad-Blocker entspinnen sich regelmäßig auch um Bezahlschranken. Die Verlagsbranche beobachtet deshalb mit einigem Interesse das Experiment der „Rhein-Zeitung“, die mit einer ganz harten Paywall arbeitet – wer nichts zahlt, bekommt auch nichts. Digitalchef Marcus Schwarze hat jetzt im Blog des Blattes die neuesten Zahlen veröffentlicht. Einschließlich der ersten Artikelverkäufer bei neugestarteten Dienst „Blendle“. Indes: Auch der neueste Eintrag Schwarzes lässt immer noch viele Debatten darüber zu, ob sie nun gut oder böse ist, diese Paywall…

***

Und auch dieses Thema ist eines, bei dem die Meinungen die ganze Palette von gut bis böse abdecken: Leserkommentare im Netz. Auf hier reichen die Maßnahmen von ganz dichtmachen bis freundliche Betreuung durch eigene Community-Redakteure. Einer davon ist Atila Altun. Im Interview erzähl er von seinen Erfahrungen – und macht auch keinen Hehl daraus, dass es „radikalisierte Nutzer“ gibt.

Leave a comment

*

*