Links oben 30. Juni 2015

Links oben: Enttäuschte Hoffnungen

by Christian Jakubetz

Zwei Startups, deren Geschäftsmodell nicht funktioniert hat – und eines, das zumindest desillusioniert ist: „Links oben“ heute im Zeichen von Hoffnungen, die sich nicht erfüllt haben…

substanz

Enttäuschte Hoffnungen, Teil 1: Das per Crowdfunding finanzierte  Online-Wissenschaftsmagazin „Substanz“ geht in eine derzeit nicht befristete „Sommerpause“ und räumt selbst ein, nach einem neuen Ansatz suchen zu müssen. In ihrer Mitteilung schreiben die Magazinmacher Georg Dahm und Dennis Dilba auch davon, dass sie es nicht geschafft haben, den Betrieb des hochwertigen Magazins kostendeckend zu machen. Von einem endgültigen Aus sprechen Dahm und Dilba noch nicht, aber ob, wann und wie „Substanz“ wiederkommt, das ist zumindest offen.

***

Enttäuschte Hoffnungen, Teil 2: Noch vor drei Jahren war die App „Circa“ als eine Form des zukünftige Nachrichten-Journalismus gehandelt worden. Der ungewöhnliche Ansatz der App war zwar überzeugend, aber wohl eben auch nicht ausreichend, um sich zu finanzieren. Jetzt macht „Circa“ zu – und zumindest in Deutschland wird das vermutlich kaum jemanden wirklich interessieren.

***

Ein ganz kleines bisschen gehört auch „Meerkat“ zu den enttäuschten Hoffnungen. Im Februar noch gehypt, schaut alle Welt jetzt nur noch auf den unmittelbaren Konkurrenten „Periscope“. Jetzt gibt es mal wieder etwas neues von den „Erdmännchen“: Live-Streams lassen sich künftig auf Webseiten einbinden. Ein Feature, das natürlich vor allem für Journalisten und Medien sehr interessant ist.

 

Leave a comment

*

*