Aktuell 30. April 2013

Spiegel: Viel Arbeit für Büchner

by Christian Jakubetz

Die Berufung des neuen Chefredakteur des „Spiegel“ (und gleichzeitig von „Spiegel Online“) fällt in eine Zeit, in der es dem gedruckten Spiegel nicht gerade gut geht. Die Auflage des gedruckten Hefts ist im vergangenen Quartal auf 891.000 Exemplare gefallen. Viel Arbeit also für Wolfgang Büchner…

2013_04_15_Spiegel

Auf den Neuen an der Spitze des deutschen Nachrichten-Flaggschiffs kommt eine Menge Arbeit zu. Die Auflagen des Spiegel-Hefts sind in den vergangenen Jahren kontinuierlich geschrumpft. Im letzten Quartal 2012 fiel die durchschnittliche verkaufte Auflage auf rund 891.000 Exemplare. Ein Negativrekord, der im ersten Quartal 2013 (883.000) nochmals unterboten wurde.

Neben der Stabilisierung der Auflage wird die wichtigste Aufgabe Büchners nach Einschätzung von Meedia darin bestehen, die Bereiche Print und Online sinnvoll und ohne allzu große Reibungsverluste zusammenführen.  Büchner wird der erste Chefredakteur des „Spiegel“, der explizit beiden Redaktionen vorsteht. Für den „Spiegel“ ein Kulturwandel – aber auch für den Rest deutscher Medien eine immer noch erstaunlich seltene Konstruktion.

Leave a comment

*

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.