Aktuell 21. Mai 2012

Die FTD kennt nur noch digital

by Christian Jakubetz

Die „Financial Times Deutschland“ will total digital werden: Die Trennung zwischen analog und digital wird mit sofortiger Wirkung aufgehoben.

Damit ist die FTD nach der „Welt“ das zweite große Blatt in Deutschland, das die immer noch häufig praktizierte Trennung zwischen den beiden Genres durchbricht und sich auch nicht mehr an das vor einigen Jahren gerne postulierte Motto „Online first“ halten will. Künftig soll je nach Thema und Nachrichtenlage  entschieden werden, welche Geschichte und welches Thema wo erscheint. Dies soll ab sofort vom zuständigen Nachrichtenchef in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Ressortleitern entschieden werden, unabhängig von der jeweiligen Plattform.

Mit Jan Schnoor berief die FTD zudem einen neuen Digitalchef. Schnorr kommt von Bild.de. Dort war er bisher Mitglied der Redaktionsleitung.

Leave a comment

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .