Foto 26. Januar 2012

Das Portfolio aufs iPad bringen

by Christian Jakubetz

Fotos im Zeitalter der Tablets: Mobile Bearbeitung und Präsentation gewinnen zunehmend an Stellenwert. Ein Überblick über einige Neuerscheinungen, die diesem Trend Rechnung tragen.

Xtrafolio Photo Portfolio Professional für iPad

Nützliche App zum Erstellen von Offline-Portfolios: PDFs von Publikationen, Buchauszüge etc. können in einzelnen Rubriken zur Präsentation zusammen gestellt werden.Das Erscheinungsbild der App ist frei konfigurierbar, Schriften, Farben und Hintergründe aus Vorlagen wählbar, alternativ können sie mit eigenen Layouts, Hintergründen und Logos gestaltet werden.

Zusätzlich können Einzelbausteine per Mail direkt aus der App an Kunden versandt werden – sogar mit Wasserzeichen versehen. Die App lässt sich darüber hinaus mit einem Passwort gegen unbefugte Benutzung bzw. Verstellen der Einstellungen sichern.

Unterstützte Formate: JPG, Tiff, PNG, GIF und PDF.

Datenabgleich via iTunes und Dropbox.

Kleiner Wermutstropfen: Die deutsche Übersetzung der Bedienungsanleitung ist grottenschlecht, dennoch ist die App ihren recht hohen Preis wert.

Hersteller: Small Donkey Inc.

Herstellerseite: www.xtrafolio.com

Preis: $ 16,99 bzw. 13,99 € im iTunes-App-Store http://itunes.apple.com/app/id413480370

Snapseed

Ob Autokorrektur, partielle Korrekturen von Helligkeit bis Kontrast, Ausschnitte festlegen, Umwandlung in SW-Fotos, Nachschärfen oder diverse Verfremdungsfilter: diese App taugt für den mobilen Einsatz auf iPhone, spielt allerdings auf dem iPad erst alle ihre Stärken aus. Versand per Mail (via Mailprogramm von iPhone/iPad mit entsprechender Adressbuch-Anbindung) problemlos möglich. Anbindung an Social Media (Flickr, Facebook, Twitter) vorhanden, ebenso eine komfortable Druckfunktion via Airprint.)*

Hersteller: Nik Software Inc. (bekannt durch Color Efex)

Preis: 3,99 €, erhältlich im iTunes-Store

http://itunes.apple.com/de/app/snapseed/id439438619?mt=8

Filterstorm

Für den mobilen Einsatz auf iPhone und iPad geeignet; zahlreiche Tuning-Möglichkeiten von Kontrast bis Farbtemperatur, Schärfefilter, partielle Bildkorrekturen, Doppelbelichtungen. Alles manuell und individuell ansteuerbar, mit unterschiedlichen Filterstärken. Zusätzlich bietet diese App die Möglichkeit, mit Layern zu arbeiten und – praktisch im redaktionellen Alltag – IPTC-Felder zu verschlagworten. Allgemeine Informationen wie z.B. Bildautor/Quelle sind dabei als individuelle, fertig konfigurierte Sets abspeicherbar und per Fingertippen ins Bild eingebettet.

Darüber hinaus können die fertigen Fotos unproblematisch direkt aus der App per Mail oder FTP versandt werden. Die jeweiligen Empfänger (vom eigenen Mailaccount bis zur Redaktion) sind ebenfalls abspeicherbar, der Versand blitzschnell und zuverlässig erledigt. Zusätzlich ist der Zugriff auf den eigenen Dropbox- oder Flickr-Account möglich.

Hersteller: Tai Shimizu

Preis: 2,99 € im iTunes-Store

http://itunes.apple.com/de/app/filterstorm/id363449020?mt=8

Beide Apps ergänzen sich perfekt im mobilen Einsatz.

)* Fingerprint

Nützliche und preisgünstige Zusatzsoftware für Mac OSX; Airprint funktioniert derzeit nur mit wenigen Druckern reibungslos. Fingerprint verwendet die Bonjour-Technik von Apple und ermöglicht den Druck von iPhone und iPad mit beliebigen Netzwerkdruckern. Die Software findet die vorhandenen Rechner in lokalen Netzwerken automatisch, die Auswahl ist über eine Liste auf dem Display möglich. Zusätzlich bietet Fingerprint den Zugriff auf Dropbox.

Hersteller: Collobos

lieferbar für Mac OSX ab Version 10.5, Windows ab Version XP/SP 3, Vista, Windows 7

Preis: Testversion (7 Tage lauffähig) kostenlos, danach 8$

http://www.collobos.com/

Heike Rost

Leave a comment

*

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .